Guestbook

Marlis is delighted to read your message

 
 
 
 
 
Your e-mail address won't be published.
173 entries.
Zimmermann Michael wrote on August 31, 2020:
Liebe Frau Petersen, habe Ihren heutigen Facebook-Eintrag gesehen, wo Sie uns als Fans mitteilen, dass Sie Griechenland wieder verlassen, um wieder vor Publikum zu singen. Hätten Sie Anfang des Jahres gedacht, dass Sie zwangsweise mehrere Monate darauf hätten verzichten müssen, wegen einer weltweiten Pandemie? Wie schön für Sie als Künstlerin, aber auch für uns als Ihr Publikum, dass es hoffentlich wieder, auch nur „eingeschränkt“, wieder weiter geht! Welch ein Genuss es doch für Menschen ist, Live-Musik zu erleben!!! Ich wünsche Ihnen von ganzen Herzen, dass Ihr erster und die nachfolgenden Auftritte so verlaufen, dass Sie in Ihrem Innern Freude und... Read more
Liebe Frau Petersen, habe Ihren heutigen Facebook-Eintrag gesehen, wo Sie uns als Fans mitteilen, dass Sie Griechenland wieder verlassen, um wieder vor Publikum zu singen. Hätten Sie Anfang des Jahres gedacht, dass Sie zwangsweise mehrere Monate darauf hätten verzichten müssen, wegen einer weltweiten Pandemie? Wie schön für Sie als Künstlerin, aber auch für uns als Ihr Publikum, dass es hoffentlich wieder, auch nur „eingeschränkt“, wieder weiter geht! Welch ein Genuss es doch für Menschen ist, Live-Musik zu erleben!!! Ich wünsche Ihnen von ganzen Herzen, dass Ihr erster und die nachfolgenden Auftritte so verlaufen, dass Sie in Ihrem Innern Freude und grosse Befriedigung empfinden und dass Sie vom Publikum und von den verantwortlichen Veranstalter die Wertschätzung und Dankbarkeit erhalten, die Sie verdienen. Denn das Wichtigste in der Kunst der Musik sind die Künstlerinnen und Künstler, die uns jeden Abend Ihr Bestes geben und versuchen, uns für kurze Zeit Glücksmomente zu vermitteln oder uns von unseren Problemen abzulenken. Ganz lieben Dank für Ihre Kunst aber auch für Ihre sehr liebenswerte Persönlichkeit! Es grüsst Sie sehr herzlich, Michael Zimmermann; auch von meinem Zwillingsbruder ganz herzliche Grüsse
Claus Obalski wrote on July 20, 2020:
Liebe Frau Petersen, große Freude, Sie , nach der Lulu, gerade als Susanna in "Met-on-demand" (eine segensreiche Einrichtung) genossen zu haben. Hoffentlich bald wieder "live"! Alles Liebe, Claus Obalski
Liebe Frau Petersen, große Freude, Sie , nach der Lulu, gerade als Susanna in "Met-on-demand" (eine segensreiche Einrichtung) genossen zu haben. Hoffentlich bald wieder "live"! Alles Liebe, Claus Obalski
Zimmermann Michael wrote on July 13, 2020:
Liebe Frau Petersen, "Jetzt schreibt doch dieser Basler Bebbi doch schon wieder!" Aber immer wenn ich wieder eine CD von Ihnen höre, Ihnen auf Facebook folge oder Bilder im Fernsehen von Griechenland sehe, ja dann denke ich automatisch an Sie! Stelle mir vor, wie Sie in Ihrem Häuschen inmitten Ihrer Olivenbäume mit Ihren so geliebten Katzen das wohlverdiente Leben auskosten nach vielen Jahren höchster Konzentration, wo Sie Ihren künstlerischen Verpflichtungen nachgekommen sind. Ich habe gerade in den letzten beiden Wochen die Biographie von Frida Leider gelesen. Sie schrieb eindrucksvoll vom entbehrungsreichen Leben, das sie als Sängerin führte und wie sie... Read more
Liebe Frau Petersen, "Jetzt schreibt doch dieser Basler Bebbi doch schon wieder!" Aber immer wenn ich wieder eine CD von Ihnen höre, Ihnen auf Facebook folge oder Bilder im Fernsehen von Griechenland sehe, ja dann denke ich automatisch an Sie! Stelle mir vor, wie Sie in Ihrem Häuschen inmitten Ihrer Olivenbäume mit Ihren so geliebten Katzen das wohlverdiente Leben auskosten nach vielen Jahren höchster Konzentration, wo Sie Ihren künstlerischen Verpflichtungen nachgekommen sind. Ich habe gerade in den letzten beiden Wochen die Biographie von Frida Leider gelesen. Sie schrieb eindrucksvoll vom entbehrungsreichen Leben, das sie als Sängerin führte und wie sie in der ganzen Welt auf den Opernbühnen der Welt aber auch mit dem Kunstlied überall gastierte. Auch habe ich das Buch Sylvia Geszty "Königin der Koloraturen" Erinnerungen gelesen, wo Sie auch namentlich auf der Seite 113 erwähnt werden, "wörtlich", dass Sie an der Met und an der Covent Garden Opera singen würden. Also als ihre Schülerin grosse Karriere machen würden. Ja, ich sehe Sie, Frau Petersen, als eine der ganz grossen Sängerinnen "aller Zeiten" an. Warum? Ihre Stimme geht mir zu "Herzen". Ihre grossartige Technik verbirgt sich ganz hinter Ihrem "natürlichen" Gesang. Sie gestalten von "Innen" heraus und wie bei Maria Callas drücken Sie dieses "Innere" ganz natürlich und spontan mit Ihrer hohen "Schauspielkunst" aus. Auch singen Sie "mehrsprachig" und in Ihnen ruhen "Talente", die mit Worten gar nicht zu beschreiben sind. Auch sind Sie auf dem "Boden" geblieben, ja wie Sie sagen bis vor Ihrer Tür sind Sie die "Diva", aber danach eine ganz sympathische und liebenswert Frau, die auch ein Mal aufrichtig auflacht und mit Humor das Leben meistert. Ich wollte Ihnen diese Zeilen schreiben, so dass Sie sehen, dass Menschen an Sie denken und Ihnen auch sehr dankbar sind für all die Jahre, die Sie für die Musik eingesetzt haben. Für mich ist die Musik eine göttliche Gabe oder ein Geschenk, das sehr sehr wertvoll ist. So wünsche ich Ihnen von Herzen alles Gute und "kochen" Sie sich weiterhin etwas Gutes. Übrigens das "Abendkleid" ist eine "Wucht" und die griechische Sonne und Natur lässt Sie in aller natürlichen "Schönheit" erstrahlen!!!!!!! Ganz herzlichst Michael Zimmermann
Zimmermann Michael wrote on June 9, 2020:
Liebe Frau Petersen, habe Ihren Eintrag bei Facebook gelesen, wo Sie erwähnen, dass Sie sehr glücklich sind, weil sich Ihre "EIGENEN" Entscheidungen so glücksbringend manifestiert haben. Sie freuen sich über das Leben, das eine Pracht ist und sind voll Dankbarkeit erfüllt. Ja, ich kann mir vorstellen, dass Sie in den letzten zwei Jahrzehnten in Ihrem künstlerischen Beruf völlig aufgegangen sind und Sie auch sehr gefordert wurden durch Rollen, die für einen Menschen nicht einfach sind zu bewältigen und darzustellen. Vielleicht war die Corona-Krise ein Glücksfall für Sie. Es zeigt sich auch, dass jeder Mensch selbst entscheiden sollte über "sein" Leben.... Read more
Liebe Frau Petersen, habe Ihren Eintrag bei Facebook gelesen, wo Sie erwähnen, dass Sie sehr glücklich sind, weil sich Ihre "EIGENEN" Entscheidungen so glücksbringend manifestiert haben. Sie freuen sich über das Leben, das eine Pracht ist und sind voll Dankbarkeit erfüllt. Ja, ich kann mir vorstellen, dass Sie in den letzten zwei Jahrzehnten in Ihrem künstlerischen Beruf völlig aufgegangen sind und Sie auch sehr gefordert wurden durch Rollen, die für einen Menschen nicht einfach sind zu bewältigen und darzustellen. Vielleicht war die Corona-Krise ein Glücksfall für Sie. Es zeigt sich auch, dass jeder Mensch selbst entscheiden sollte über "sein" Leben. Natürlich bedeutet das nicht, dass man dann nur ein "selbstsüchtiges" Leben führen möchte. In diesem Zusammenhang könnte man auch der Frage nachgehen, ob die Astrologie in einem selbst bestimmten Leben zielführend ist. Gemäss dieser Lehre wird das Leben von den Gestirnen der Himmelskörper vorher bestimmt. Man kann sich in diesem Zusammenhang fragen: Möchte ich mein Leben durch ein "Medium" oder einen Astrologen bestimmen lassen, der mir einen Weg vorzeigt, der durch die Konstellation der Himmelskörper "vorher bestimmt" ist. Wenn ich zu einem anderen Astrologen gehe, zeigt dieser mir den genau "gleichen" Weg auf, den ich zu gehen habe? Ist es weise auf Menschen zu vertrauen, die von Ihrem Mitmenschen Geld verlangen für Ihre Tätigkeit? Sie selbst aber auch einem vergänglichen Leben unterworfen sind und genauso Fehler machen wie andere Menschen? Entschuldigen Sie meine Worte! Aber als ich Ihre so positiven Worte über Ihr jetziges Leben gelesen habe, war ich hoch erfreut und mir sind diese Worte einfach in den Sinn gekommen und ich wollte Sie Ihnen "freundlich" darlegen. So wünsche ich Ihnen weiterhin eine schöne Zeit in Griechenland und grüsse Sie sehr herzlich. Michael Zimmermann
Zimmermann Michael wrote on May 23, 2020:
Liebe Frau Petersen, habe soeben in unseren örtlichen Nachrichten gelesen, dass Spanien gemäss dem Entscheid des Ministerpräsidenten, Pedro Sanchez, die Grenzen erst im Juli 2020 für ausländische Touristen öffnen wird. Na dann können mein Bruder und ich das lang ersehnte Konzert in Madrid vergessen. Wie traurig! Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute, denn wir als Ihr Publikum und Fans können nicht ermessen, was im Innern all der vielen Künstlerinnen und Künstler vorgeht, wenn diese nicht mehr auftreten können. Ja, grosse finanzielle Verluste sind zu erleiden; aber auch das innere Bedürfnisse seine Kunst zur Freude des Publikums mitteilen zu dürfen... Read more
Liebe Frau Petersen, habe soeben in unseren örtlichen Nachrichten gelesen, dass Spanien gemäss dem Entscheid des Ministerpräsidenten, Pedro Sanchez, die Grenzen erst im Juli 2020 für ausländische Touristen öffnen wird. Na dann können mein Bruder und ich das lang ersehnte Konzert in Madrid vergessen. Wie traurig! Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute, denn wir als Ihr Publikum und Fans können nicht ermessen, was im Innern all der vielen Künstlerinnen und Künstler vorgeht, wenn diese nicht mehr auftreten können. Ja, grosse finanzielle Verluste sind zu erleiden; aber auch das innere Bedürfnisse seine Kunst zur Freude des Publikums mitteilen zu dürfen geht je länger verloren. Ja, wie wird das alles weitergehen? Ganz liebe Grüsse, wir denken an Sie! Michael und Markus Zimmermann
Zimmermann Michael wrote on May 18, 2020:
Liebe Frau Petersen, Heute nachmittag habe ich mir Ihre CD "Dimensionen Welt" angehört und ich muss Ihnen einfach schreiben. Im Textbuch schreiben Sie:"Vielleicht mag das eine oder andere Lied einen neuen Blickwinkel eröffnen, das Lebenstempo verändern....einfach nur einen kostbaren Moment der Ruhe in den Lebensstürmen schenken!" Genau so ist es mir ergangen, als ich mir Ihre wunderbaren und kostbaren Lieder angehört habe mit der herrlichen Untermalung Ihres Pianisten Stephan Matthias Lademann. Mein Lieblingslied auf dieser CD "Juchhe! von Johannes Brahms!! Wie Sie das gesungen haben, einfach "formidable". Ihre Stimme ist so edel, kostbar und Ihre Wortbehandlung eben nicht nur "verständlich"... Read more
Liebe Frau Petersen, Heute nachmittag habe ich mir Ihre CD "Dimensionen Welt" angehört und ich muss Ihnen einfach schreiben. Im Textbuch schreiben Sie:"Vielleicht mag das eine oder andere Lied einen neuen Blickwinkel eröffnen, das Lebenstempo verändern....einfach nur einen kostbaren Moment der Ruhe in den Lebensstürmen schenken!" Genau so ist es mir ergangen, als ich mir Ihre wunderbaren und kostbaren Lieder angehört habe mit der herrlichen Untermalung Ihres Pianisten Stephan Matthias Lademann. Mein Lieblingslied auf dieser CD "Juchhe! von Johannes Brahms!! Wie Sie das gesungen haben, einfach "formidable". Ihre Stimme ist so edel, kostbar und Ihre Wortbehandlung eben nicht nur "verständlich" sondern SINNVERSTAENDLICH. Wenn Sie von der Erde singen sie sei schön, ja da entstehen bei mir Bilder von dem wunderbaren Planeten Erde wie Seen, Flüsse, Berge..... wenn Sie vom blauen Himmel singen, kommt mir gleich das "himmlische" unverfälschte BLAU vor Augen und so weiter! Ja, Sie haben mit Ihrer Kunst erreicht, "dass mein Herz vor lauter Freud" gejubelt hat. Ganz herzlichen Dank dafür. Wenn wir gleich bei Brahms sind. Es gibt von ihm ein so "wertvolles" Wiegenlied Guten Abend, gute Nacht....Wie schön wäre es, wenn es von Ihnen eine Gute Nacht Lied CD geben würde von solchen Liedern aus aller Welt. Und das noch von Ihnen in "originaler" Sprache gesungen. Sie sind ja ein grosses Sprachtalent. Einfach Gute Nacht Lieder in Französisch, Deutsch, Italienisch, Suaheli, Griechisch usw. Untermalt mit einem kleinen Orchester mit Harfe. Ich würde mich darüber RIESIG freuen und vielleicht könnte das auch dazu führen, dass wir Menschen nicht nur eindimensional "denken und fühlen", sondern dass wir in uns einen "globalen" Geist pflegen. Ich wünsche Ihnen weiterhin in Griechenland alles erdenklich "Gute" und grüsse Sie ganz herzlich aus der Schweiz, die natürlich nicht mithalten kann mit der einzigartigen Atmosphäre, die Sie in der "zweiten Heimat" erleben. Michael Zimmermann
LAMPROS ROILOS wrote on May 1, 2020:
Dear Mrs Marlis Petersen, I have written the following comment below your video clip at the you tube with the song “Amazing Greece” taken at your house in Coroni. Since I do not know whether you have read it I repeat it here. “I am a great fan of your singing art, I have your videos of Lulu,Salome and others. I have attended your Leonora at the Athens Megaron recently. I consider you with Opolais as the best combination of charm and talent. Because of your feelings for my country of course you take the lead. I still have your... Read more
Dear Mrs Marlis Petersen, I have written the following comment below your video clip at the you tube with the song “Amazing Greece” taken at your house in Coroni. Since I do not know whether you have read it I repeat it here. “I am a great fan of your singing art, I have your videos of Lulu,Salome and others. I have attended your Leonora at the Athens Megaron recently. I consider you with Opolais as the best combination of charm and talent. Because of your feelings for my country of course you take the lead. I still have your magazine appearance in Kathimerini. Thank you for this video I was charmed once more. Unfortunately as you say although it is the time we feel and want to be connected with other people, the contradiction is that we are now restricted in doing so. As you point out Ancient Greece is the cradle of democracy, but also of science, art, thought and we should not forget also of language. Think how many words in science and so many other terms originate from the Greek language.A Greek professor of economics Mr Zolotas had once made a speech about economics in English using solely words with Greek origin. I am a retired lawyer and a writer. I write also articles in news sites.The last 2 include covid19 and Greek Easter. Unfortunately you probably will not be able to read them if I sent you any, although you demonstrate in the video a good effort to speak the language. You are a very lovable person and thank once again for this refreshing video with the song. Lampros Roilos” Na iste panta kala!
Zimmermann Michael wrote on April 14, 2020:
Liebe Frau Marlis Petersen, Heute hätte die Aufführung der Oper Fidelio in Baden-Baden stattgefunden. Heute wurde diese Oper an Ihrem "Haustheater" am Theater an der Wien gegeben, die ich mir am Fernseher angeschaut habe. Wie schön wäre es gewesen, wenn ich Sie als Leonore, die ja ein Debüt für Sie gewesen wäre, hören und hätte sehen können. Als ich die Vorstellung am Theater an der Wien gesehen habe, habe ich immer wieder an Sie gedacht und mir vorgestellt wie Sie diese Rolle gesungen und gespielt hätten und mir wurde klar, dass das wirklich "die Rolle für die nächsten Jahre"für Sie... Read more
Liebe Frau Marlis Petersen, Heute hätte die Aufführung der Oper Fidelio in Baden-Baden stattgefunden. Heute wurde diese Oper an Ihrem "Haustheater" am Theater an der Wien gegeben, die ich mir am Fernseher angeschaut habe. Wie schön wäre es gewesen, wenn ich Sie als Leonore, die ja ein Debüt für Sie gewesen wäre, hören und hätte sehen können. Als ich die Vorstellung am Theater an der Wien gesehen habe, habe ich immer wieder an Sie gedacht und mir vorgestellt wie Sie diese Rolle gesungen und gespielt hätten und mir wurde klar, dass das wirklich "die Rolle für die nächsten Jahre"für Sie hätte werden können. Ihre glutvolle Stimme, die vielen Variationen Ihres Schauspieltalentes, Ihre ganz natürliche hervorragend verständliche Sprache, die auch den ganzen "Sinn" der Leonore übermittelt hätte, Ihr Aussehen und Ihr Ausdruck, Ihre ganz natürliche Haltung, das wäre wirklich für mich ein erfüllter Abend geworden an den ich lange zurück gedacht hätte. Und endlich einmal eine Rolle, die nicht so mit "negativen Aspekten" verbunden gewesen wäre wie zum Beispiel die Lulu oder die Salome! Für den 9.5.2020 hatte ich mir auch Karten mit meinem Bruder besorgt für die Vorstellung Egmont am Theater an der Wien mit "unserem" Chefdirigenten des Basler Symphonie-Orchesters Ivor Bolton. Aber auch das ist ins "Wasser" gefallen. Nun besteht noch eine dritte Möglichkeit, Sie zu sehen! Für den 29.6.2020 habe ich mir auch Karten besorgt für den Liederabend in MADRID. Ich habe meinen Bruder Markus zu diesem Abend eingeladen, aber er weiss noch nicht wer singt. Es sollte eine Überraschung sein. Wir wollen sehen.........Aber eines möchte ich Ihnen sagen. Sie machen mir auch sehr viel Freude, wenn ich Sie auf den CD s hören kann, die von Ihnen veröffentlich worden sind. Sie haben eine Stimme und eine künstlerische Persönlichkeit, die mit den ganz Grossen wie Lotte Lehmann, Maria Callas, Rosa Ponselle, Frida Leider zu vergleichen ist. DAS MUSSTE EINFACH MAL GESAGT WERDEN! So wünsche ich Ihnen, dass Sie gesund bleiben und die Zeit in Griechenland nutzen können, sich von sehr anstrengenden Rollen wie Lulu und Salome "zu erholen". Denn ich kann mir vorstellen, dass diese einen sehr emotional fordern können. Ganz liebe Grüsse von mir und auch von meinem Bruder, Michael Zimmermann PS: Noch einen "lieben Gruss auch an Josephine, die "allerherzigste" Katze, dessen Fell ja auch mehrfarbig ist wie Ihre Haare, deren Farben wegen der Corona-Krise (Hilfe kein Coiffeur ist mehr zu erreichen!) langsam "erbleichen"! (Kleiner Witz..... Sie sind ja nicht mit einer Katze zu vergleichen oder doch?)
Zimmermann Michael wrote on March 21, 2020:
Liebe Frau Petersen, habe erfahren, dass die Vorstellung am 13.4.2020 in Baden-Baden wegen der Coronakrise abgesagt worden ist. Hätte mich sehr sehr gefreut, Sie Wiederzusehen, sei es als "Leonore" und anschliessend nach der Vorstellung als "Marlis" die Diva, die aber sehr liebenswert ist! Möchte Ihnen, da Sie ja auch sehr mit der klassischen Musik verbunden sind eine Antwort meines Arztes wiedergeben, die er mir aufgrund eines Dankes-Mails von mir an sein Team in Basel geschrieben hat: "Liebe Zimmermänner, ganz herzlichen Dank für Ihr schönes Mail! Wir versuchen auch zukünftig, unser Bestes zu tun. Für Sie als Hifi-und Klassik-Freunde dürfte es... Read more
Liebe Frau Petersen, habe erfahren, dass die Vorstellung am 13.4.2020 in Baden-Baden wegen der Coronakrise abgesagt worden ist. Hätte mich sehr sehr gefreut, Sie Wiederzusehen, sei es als "Leonore" und anschliessend nach der Vorstellung als "Marlis" die Diva, die aber sehr liebenswert ist! Möchte Ihnen, da Sie ja auch sehr mit der klassischen Musik verbunden sind eine Antwort meines Arztes wiedergeben, die er mir aufgrund eines Dankes-Mails von mir an sein Team in Basel geschrieben hat: "Liebe Zimmermänner, ganz herzlichen Dank für Ihr schönes Mail! Wir versuchen auch zukünftig, unser Bestes zu tun. Für Sie als Hifi-und Klassik-Freunde dürfte es wohl selbst bei einem Haus-Arrest keine Langeweile geben: "Mozart führt Sie in eine Welt über Bach und Haydn, an manchem Mahler-ischen Blumen-Beethoven und Blüten-Strauss und edlem Bernstein vorbei ins Vivaldi, da wissen Sie mit der Zeit wo Hindemith. Aber mit etwas Gluck und Liszt wird der Mikroben-Grieg besiegt werden." Ende seiner e-Mail. Er hat natürlich vergessen, mit einer Prise "Marlis Petersen", da wir natürlich jetzt noch mehr Zeit haben, Ihre unnachahmliche Stimme, die wirklich zu Herzen geht zu "geniessen". Habe übrigens schon fast 20 Autogrammkarten und Rollenfotos von Ihnen, die von Ihnen unterschrieben worden sind. Auch von Ihrer "früheren" Zeit!!!! Wünsche Ihnen und besonders Ihrer Mutter, die besonders durch das Corona-Virus "bedroht" ist, Gesundheit und alles Gute. Michael Zimmermann und natürlich auch von Markus Zimmermann meinem Zwillingsbruder.
Zimmermann Michael wrote on February 3, 2020:
Liebe Frau Petersen, nach den nehme ich an sehr anstrengenden aber für Sie sehr erfolgreichen und beglückenden Vorstellungen der Salome in Wien, haben Sie besonders Heute einen Tag verdient, wo Sie innehalten und etwas Gutes für sich tun können. Vielleicht sogar in Griechenland, auf dem Land mit Ihren Katzen im Umfeld. Oder auch mit Ihrer Mutter zusammen. Ja alle Menschen werden älter, aber was zählt ist doch der innere Mensch, der immer seine "Jugendlichkeit" bewahren kann. Immer wieder etwas Neues "Kennenlernen". Neue Erfahrungen machen. Wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und "Gesundheit" für Sie und Ihre Mutter. Das wünschen Ihnen... Read more
Liebe Frau Petersen, nach den nehme ich an sehr anstrengenden aber für Sie sehr erfolgreichen und beglückenden Vorstellungen der Salome in Wien, haben Sie besonders Heute einen Tag verdient, wo Sie innehalten und etwas Gutes für sich tun können. Vielleicht sogar in Griechenland, auf dem Land mit Ihren Katzen im Umfeld. Oder auch mit Ihrer Mutter zusammen. Ja alle Menschen werden älter, aber was zählt ist doch der innere Mensch, der immer seine "Jugendlichkeit" bewahren kann. Immer wieder etwas Neues "Kennenlernen". Neue Erfahrungen machen. Wünsche Ihnen von Herzen alles Gute und "Gesundheit" für Sie und Ihre Mutter. Das wünschen Ihnen mein Bruder und ich! Michael Zimmermann